Podium «Erfolgsmodell Zürich – Lärmschutz und Nachbarschaft im EinKlang?»

Uns wurde von verschiedenen Anwesenden gratuliert zum Anlass. Auch ich fand ihn sehr informativ und spannend. Die Stimmung war trotz unterschiedlicher Meinung gut, teilweise sogar amüsant.

Gemeinsamkeiten finden war eines meiner persönlichen Ziele fürs Podium. Mit Karin Rykart von den Grünen war das einfach, wir beide möchten weniger Auto- und Schwer-Verkehr, dafür mehr Platz für Velos auf den Strassen. Mit Christoph Marty von der SVP bin ich einig mit seiner Aussage, das Quartier versäuft im Verkehr. Gemeinsamkeiten mit Markus Hungerbühler vom ACS und CVP gab es auch, so sind wir uns einig, dass jeder Mensch selber entscheiden kann, was er in seinem Leben macht. Wie das dann aber mit den Konsequenzen daraus aussieht und wo der Staat wie Einfluss nehmen soll im Sinn von Priorisieren (Steuern), diese Frage blieb leider wegen Zeitmangel unbeantwortet. Stadtrat Richard Wolff hat uns aufgerufen, weiter zu lobbieren. Wir werden unser Bestes geben!

       

 

Wer am Podium nicht teilnehmen konnte, hat die Möglichkeit, den kompletten Anlass auf unserer Webseite als Video nachzuschauen unter

Video vom Podium «Erfolgsmodell Zürich – Lärmschutz und Nachbarschaft im EinKlang?»

Fotos vom Podium «Erfolgsmodell Zürich – Lärmschutz und Nachbarschaft im EinKlang?»

Begrüssungsrede zum Podium

Neues Video: eine 3 minütige Kurzfassung des Podiums

 

Grossartiges Grillfest im Anschluss ans Podium

Ein grosser teil der TeilnehmerInnen diskutierten im Anschluss ans Podium weiter an unserem Grillfest, was man gegen den starken Verkehr an der AWB machen könnte.Auch alle PolitikerInnen machten mit. So entstand eine super Stimmung und es wurde viel gelacht.

 

Interne Sitzungen


Im vergangenen Jahr haben wir 6 Vorstandssitzungen abgehalten.

 

Newsletter


Wir haben insgesamt 6 Newsletter verschickt. Im Moment erreichen wir damit 270 Interessierte.

 

Verkehrszahlen


Seit Herbst 2011 ist ein Verkehrszähler Am Wasser 79 eingebaut und liefert uns folgende Zahlen.

 

 

 

Gedanken zum Umbau einer Quartierdurchfahrt

wir haben zusammen mit Herrn Peter Schneider, dipl. Arch. SWB, Stadtplaner FSU und Verkehrsberater des VCS Zürich, ein Betriebs- und Gestaltungskonzept erstellt, wie die AWB mit Tempo 30 umgebaut werden könnte und dies Herrn Stadtrat Filippo Leutenegger übergeben.

   

 

Grossartiges Grillfest

50 Personen folgten unserer Einladung ans Grillfest und diskutierten, was man gegen den starken Verkehr an der AWB machen könnte.

Die Flipcharts wurden redlich gebraucht und anschliessend Herrn Stadtrat Leutenegger weiter geschickt.

 

Rosengartentunnel: unsere Überlegungen

Umgesetzt wird eine Verkehrsdurchsatz-Regelung mittels Lichtsignalen am Eingang der Tunnels. Eine Nachtsteuerung ist nicht speziell vorgesehen, die DAV hat bekanntlich kein Nachtfahrkonzept, sondern konzentriert sich auf einem maximalen Fahrzeugdurchsatz zur Hauptverkehrszeit.

Flankierende Massnahmen für Am Wasser/Breitensteinstrasse sind nicht geplant.

Lüftungssystem des Tunnels würde aus zwei Röhren bestehen, eine pro Fahrtrichtung. Die Verantwortlichen erklärten, dass keine Lüftungsrohre im Quartier nötig sind, sondern die Abgase werden in Fahrtrichtung ausgestossen beim Tunnelausgang. Das wäre dann am Bucheggplatz beim Restaurant Guggach und am Wipkingerplatz. Da wird dann das ganze Konzentrat ausgestossen.

 

Interne Sitzungen

Im vergangenen Jahr haben wir insgesamt 5 Vorstandssitzungen abgehalten.

 

Newsletter

Wir haben insgesamt 4 Newsletter verschickt. Im Moment erreichen wir damit ca. 270 Interessierte.

 

Verkehrszahlen

Seit Herbst 2011 ist ein Verkehrszähler Am Wasser 79 eingebaut und liefert uns folgende Zahlen.

 


 

«Bestraft durch den Verkehr - Bitte begnadigt uns»

Trotz vielen anderen Veranstaltungen und trotz eines Hickhacks in Bezug auf die behördliche Bewilligung nahmen rund 100 Personen an der Kundgebung teil.

Der Anlass begann mit fantastischer Musik vom Jazz Circle Höngg Dazu gab es Paella, Würste und Getränke:

Anschliessend erklärte unser Präsident schreiend - die Benutzung eines Megaphons war untersagt -, was uns in Zukunft erwarten wird, wenn der Autobahnvollanschluss gebaut ist und die Behörden keine flankierenden Massnahmen ergreifen (z.B. über die Lichtsignalsteuerung).

Dann 5 Minuten bewilligter Umzug, filmreif begleitet und musikalisch untermauert vom Jazz Circle Höngg.

 

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

 

Am Wasser Breitenstein gewinnt - DEN VERKEHR!

 

Europabrücke - Am Wasser - Breitensteinstrasse - Rosengarten

Strasse Geschwindigkeit Distanz Fahrzeit
Europabrücke Tempo 60  715m  43s
Am Wasser Tempo 30  700m  84s
AWB, Wipkingerplatz, Rosengarten Tempo 50  1440m  104s

Totale Fahrzeit ohne Lichtsignale (nachts blinkend): 3 Minuten 51 Sekunden

 

Pfingstweidstrasse - Hardbrücke - Rosengarten

Strasse Geschwindigkeit Distanz Fahrzeit
Bernerstrasse Tempo 60  570m  35s
Pfingstweidstrasse Tempo 50  1930m  139s
Hardbrücke, Rosengarten Tempo 50  1100m  80s

Totale Fahrzeit ohne Lichtsignale (nachts blinkend): 4 Minuten 14 Sekunden

Weiter in Zukunft gilt zu beachten, dass mit dem neuen Hardbrücke-Tram die Pfingstweid-Achse unterbrochen wird. Ob dann mit all den Lichtsignalen noch "grüne Welle" möglich ist, ist zu bezweifeln.

 

Der Engpass wird umgebaut

Noch vor Weihnachten soll der Engpass Am Wasser 108 sicherer werden. Die Bauarbeiten haben diesen Montag, 16.11.2015 begonnen. Die Mauer bleibt bestehen und gleich dahinter, entsteht das neue Trottoir. Mittels Körben wird eine Stützmauer zum Garten des Hauses Am Wasser 108 errichtet.

Wir danken den Behörden für diesen Umbau.

Besonders wichtig finden wir, dass damit ein absolut sicheres Trottoir realisiert wird, da die Fussgänger durch die Mauer bestens geschützt sind. Ohne Mauer würde das Trottoir bestimmt auch von den Lastwagen zum Ausweichen benutzt.

Wir stossen an auf das neue Trottoir im Engpass Am Wasser 108 und bedanken uns beim Tiefbauamt für deren Planung und Umsetzung.

 

 

Interne Sitzungen

Im vergangenen Jahr haben wir insgesamt 6 Vorstandssitzungen abgehalten.

 

Newsletter

Wir haben insgesamt 8 Newsletter verschickt. Im Moment erreichen wir damit ca. 280 Interessierte.

 

Verkehrszahlen

Seit Herbst 2011 ist ein Verkehrszähler Am Wasser 79 eingebaut und liefert uns folgende Zahlen.

Verkehr2015

«Tempo 30 nachts»: Pilotversuch während dreier Monate

Jedoch haben umgehend die Automobilverbände TCS und ACS Rekurs gegen den Tempo-30-Versuch eingereicht.

Wir bedauern dies sehr und sind enttäuscht darüber, dass die Wahrnehmung dieser Verbände am Strassenrand aufzuhören scheint und die Anliegen von AnwohnerInnen keinerlei Gewicht haben.

Aprops TCS

Wir empfehlen, die Mitgliedschaft beim TCS aufzukünden und die praktisch identischen Angebote des VCS zu nutzen. Der VCS bietet ebenfalls Pannenhilfe, Rechtschutz, Reiseversicherung und vieles mehr an.

Eines unserer Mitglieder ist dem nachgekommen und hat seine Mitgliedschaft beim TSC gekündigt mit der Begründung: «Da es sich hier um eine sensible Wohnstrasse mit 2000 Einwohnern handelt, habe ich absolut kein Verständnis für den erfolgten Rekurs. Ich bitte um Kenntnisnahme. »

Der TCS hat dann auch prompt wie folgt geantwortet:

«Die Achse Breitensteinstrasse/am Wasser ist mit Sicherheit nicht als Wohnstrasse zu klassieren, sie dient im Gegenteil als wesentliche Durchgangsachse, so war es früher und wird auch in Zukunft so sein. Aus diesem Grunde wehren wir uns hier wie an anderen Örtlichkeiten auch gegen die flächendeckende Einführung von Tempo 30 mit Einbezug von Hauptstrassen und Durchgangsachsen.

 

Stadtrat beschliesst Tempo 30 an AWB

Der Stadtrat hat dem Konzept für Tempo- und Verkehrsregimes mit öV-Trassierung 2013 zugestimmt



Dieses Konzept sieht neben der Neuregelung von Verkehrsregimes (separate öV-Spuren etc.) diverse Geschwindigkeitsanpassungen vor. Entscheidend ist dabei vor allem die Seite 9 des Konzeptes, welche die Strassenabschnitte auflistet, auf welchen die Geschwindigkeitslimite geändert wird.

Die gute Nachricht gleich vorweg: Für die Breitensteinstrasse sieht der Stadtrat Tempo 30 vor. Und das bislang erst provisorisch geltende Tempo 30 Am Wasser soll definitiv eingeführt werden.

 

Dabei handelt es sich (erst) um Grundsatzbeschlüsse des Stadtrates. Die zuständigen Verwaltungsstellen – also das Tiefbauamt, den Umwelt- und Gesundheitsschutz sowie die Dienstabteilung Verkehr – wurden mit dem Stadtratsbeschluss beauftragt, für die Umsetzung des Beschlusses zu sorgen. Bis Tempo 30 an der Breitensteinstrasse effektiv kommt, wird wohl noch etwas Zeit vergehen. Mit dem Stadtratsbeschluss wurde aber eine äusserst wichtige Weichenstellung vorgenommen – und zwar in einem positiven Sinn!

 

Petition Tram 17

Mit Unterstützung von über 50 Anwohner der Tramlinie 17 haben wir die Petition «Beibehaltung bestehender Tramlinie 17» mit 8969 Unterschriften an Stadtrat Türler übergeben.

Stadtrat Türler nahm die Petition entgegen und auch kurz Stellung dazu. Er sagte deutlich, dass wir die Petition nicht bei ihm, sondern beim Kanton, beim ZVV hätten einreichen sollen, da der ZVV zuständig sei, der ZVV habe das Geld für die Tramlinie 17 nicht gesprochen. Er bestärkte damit den Eindruck, dass ihn die Petition scheinbar nicht interessiert.

Interessant war auch die Übergabe der «Petition für einen Viertelstundentakt ab Bahnhof Wipkingen» des QV Wipkingen, die vorher stattfand. Da sprach Herr Türler von der Planung einer Schnellbuslinie ab Meierhofplatz. Unser Präsident sprach im Anschluss Herr Türler persönlich darauf an und fragte, wie konkret dies sei. Herr Türler meinte, die Umsetzung werde genau angeschaut. Auf die Frage hin, was dies denn für das Postulat der Buslinie Rütihof-Am Wasser-HB heisse, meinte Herr Türler mit einem Lächeln, eine Buslinie Am Wasser hätte man ja mal versucht, wurde aber zu wenig genützt und werde deshalb nicht in Betracht gezogen.

Auf die Frage, ob wir Am Wasser nicht Anspruch auf einen ÖV Anschluss hätten, siehe Medienaktion: 300m zur nächsten ÖV-Haltestelle , meinte Herr Türler, da müssten wir eine Beschwerde beim ZVV einreichen.

Tram17 Petitionsübergabe   Tram17 Petitionsübergabe
 
Workshop Verkehr Kreis 10

Die Dienstabteilung Verkehr der Stadt Zürich hat uns ihren Zwischenbericht zum Workshop Verkehr Kreis 10 zugesandt

Unter Punkt 1 steht da, dass die Strassen Am Wasser und Breitensteinstrasse nicht abklassiert werden. Dies entspricht überhaupt nicht den Forderungen der Teilnehmenden des Workshops.

result

 

Dafür soll viel Geld für die Planung eines Tunnels zwischen Europabrücke und Affoltern ausgegeben werden. Auch dies entspricht überhaupt nicht den Forderungen der Teilnehmenden.

result

Zum Tunnel wird dann auch gleich gesagt, dass ein Tunnel zum Bucheggplatz uns nur marginal entlasten würde. Ein Tunnel nach Affoltern bringe mehr.

Mit diesem Tunnel würden Rütihof und Meierhofplatz sicher massiv entlastet, da der Verkehr nach Am Wasser geleitet würde. Dabei waren doch viele laute Stimmen an diesem Workshop, die sagten, der Verkehr soll nicht von einer Wohnstrasse zur anderen Wohnstrasse verlagert werden!

Wie wird Am Wasser | Breitenstein in Zukunft aussehen? Eingepferchte Durchgangsstrasse zwischen Waidhalde-Tunnel-Ausgang am Wipkingerplatz und Höngger-Tunnel-Ausgang Am Wasser? Denk mal!

 

«Stadtrat will Anliegen der Petition erfüllen

Der Stadtrat setzt sich dafür ein, dass die Linie 17 auch nach der Inbetriebnahme der Tramverbindung Hardbrücke ganztägig verkehrt und dass der ZVV die daraus entstehenden Kosten von 3,5 bis 4 Millionen Franken pro Jahr übernimmt.»

Die IGAWB freut sich über diesen Entscheid des Stadtrates sehr und hofft nun, dass auch der ZVV dieser Forderung nachkommt.

 

Grillfest Am Wasser

Oder war es im Wasser?

Am 21.09.2014 haben wir ein Grillfest organisiert, das von gut 30 Gästen besucht wurde.

Das diesjährige Grillfest wird bestimmt niemand vergessen!

 
Interne Sitzungen

Im vergangenen Jahr haben wir insgesamt 6 Vorstandssitzungen abgehalten.

 

Newsletter

Wir haben insgesamt 9 Newsletter verschickt. Im Moment erreichen wir damit ca. 270 Interessierte.

 
Verkehrszahlen

Seit Herbst 2011 ist ein Verkehrszähler Am Wasser 79 eingebaut und liefert uns folgende Zahlen.

Im April brachte die Baustelle Rosengarten-Wipkingerplatz (2.April bis 21.Mai) ca. 15% weniger Verkehr stadtauswärts.

Im Sommer brachte die Baustelle Limmattalstrasse mit Vollsperrung min. 10% Mehrverkehr.

Im November brachte die Baustelle Zwielplatz mit Vollsperrung zeitweise 20% Mehrverkehr