1. Abstimmungsempfehlung NEIN zur "Anti-Stau"-Initiative (Gegenvorschlag)

 

NEIN zum Gegenvorschlag der "Anti-Stau"-Initiative.

Bei Annahme des Gegenvorschlages zur "Anti-Stau"-Initiative  würde festgelegt, dass eine Verminderung im Strassennetz mindestens auszugleichen ist. Das heisst, wenn ein neu geplanter Veloweg die Strassenbreite vermindert, sei dies auszugleichen.

Nehmen wir als Beispiel die Breitensteinstrasse beim Wipkingerplatz. Kein Platz für Velofahrer, ebenfalls ist das Trottoir zu schmal. Wenn man da jetzt einen Veloweg machen möchte, gäbe das eine Verminderung. Da aber kein Ausgleich vorhanden ist (wo denn? Da müsste man ja die Häuser verschmälern), könnte kein Veloweg umgesetzt werden. Es darf doch nicht sein, dass der Autoverkehr einfach als status quo gesetzt ist für immer und ewig.

Deshalb bitten wir Sie um ein klares

NEIN zum Gegenvorschlag der "Anti-Stau"-Initiative.

 

2. Fazit zum Podium Anlass und Links zum Video und Fotos

 

Podium «Erfolgsmodell Zürich – Lärmschutz und Nachbarschaft im EinKlang?»

Uns wurde von verschiedenen Anwesenden gratuliert zum Anlass. Auch ich fand ihn sehr informativ und spannend. Die Stimmung war trotz unterschiedlicher Meinung gut, teilweise sogar amüsant.

Gemeinsamkeiten finden war eines meiner persönlichen Ziele fürs Podium. Mit Karin Rykart von den Grünen war das einfach, wir beide möchten weniger Auto- und Schwer-Verkehr, dafür mehr Platz für Velos auf den Strassen. Mit Christoph Marty von der SVP bin ich einig mit seiner Aussage, das Quartier versäuft im Verkehr. Gemeinsamkeiten mit Markus Hungerbühler vom ACS und CVP gab es auch, so sind wir uns einig, dass jeder Mensch selber entscheiden kann, was er in seinem Leben macht. Wie das dann aber mit den Konsequenzen daraus aussieht und wo der Staat wie Einfluss nehmen soll im Sinn von Priorisieren (Steuern), diese Frage blieb leider wegen Zeitmangel unbeantwortet. Stadtrat Richard Wolff hat uns aufgerufen, weiter zu lobbieren. Wir werden unser Bestes geben!

Wer am Podium nicht teilnehmen konnte, hat die Möglichkeit, den kompletten Anlass auf unserer Webseite als Video nachzuschauen unter

Video vom Podium «Erfolgsmodell Zürich – Lärmschutz und Nachbarschaft im EinKlang?»

Fotos vom Podium «Erfolgsmodell Zürich – Lärmschutz und Nachbarschaft im EinKlang?»

 

1. Einladung Podium mit anschliessendem Grillfest

Reserviert Euch unbedingt den Donnerstag, 07.09.2017.

Unterstreicht mit Eurer Anwesenheit die Wichtigkeit der Diskussion zu Lärmschutz, Tempo 30, Verkehrssteuerung und vielem mehr.

Mit Richard Wolff, Karin Rykart, Markus Hungerbühler, Christoph Marty und Peter Schneider haben wir hochkarätige TeilnehmerInnen und wer weiss, ob wir da nicht auch einen Konsens finden werden?
Ich bin gespannt und Ihr?

 

Im Anschluss werden wir dann unser jährliches Grillfest geniessen, zudem alle herzlich eingeladen sind.

Also Termin Donnerstag, 07.09.2017 unbedingt jetzt reservieren.

 

2. Überparteiliches Komitee «öffentlichen Verkehr ausbremsen? Nein zur Anti-Stau-Initiative»

Die Abstimmung zur "Anti-Stau"-Initiative kommt näher und der Kampf dagegen hat begonnen.

Unter diesem Link wurde ein Komitee gegen diese Initiative initialisiert, dem jeder beitreten kann, wir bitten darum. Vielen Dank.

 

 

 

1. Einladung Podium mit anschliessendem Grillfest

Reserviert Euch unbedingt den Donnerstag, 07.09.2017.

Unterstreicht mit Eurer Anwesenheit die Wichtigkeit der Disskussion zu Lärmschutz, Tempo 30, Verkehrssteuerung und vielem mehr.

 

Im Anschluss werden wir dann unser jährliches Grillfest geniessen. 

Also Termin Donnerstag, 07.09.2017 unbedingt jetzt schon reservieren.

 

2. Erläuterung zur kommenden Abstimmung "Anti-Stau"-Initiative

Im Forum der Parteien zur kommenden, kantonalen Abstimmung des Gegenvorschlages zur "Anti-Stau"-Initiative :

Verkehrspolitische Geisterfahrer

von Marco Denot, Gemeinderat SP

 

3. Vergleich AWB - Pfingstweid bei Tempo 50

Was die kommende Abstimmung für uns bedeuten könnte, zeigen wir hier mit einem Vergleich zur Pfingsweidstrasse.

Mit dem geplanten Autobahn Vollanschluss an die Europabrücke wird die Transitachse AWB noch attraktiver. Was dies bedeutet, ist hier als Vergleich zur Pfingstweidstrasse veranschaulicht, Fahrstrecke Autobahnende Altstetten bis zum Rosengarten.

Gerechnet ist es mit Tempo 50. Wenn der Kanton die Verkehrssteuerung übernimmt, wie dies mit der kommenden Abstimmung geplant ist, ist es durchaus möglich, dass unser provisorisches Tempo 30 auf dem Teilabschnitt Am Wasser wieder aufgehoben wird.

 

AWB ist 55 Sekunden oder 20 Prozent schneller!

und erst noch viel weniger Lichtsignale und keine kreuzende Tramlinie!

 

4. Neuste Verkehrszahlen

Keine Änderung am Verkehrsvolumen, es gibt nach wie vor sehr viel Verkehr seit der Schliessung der Geroldrampe (Baustelle Hardbrücketram).

 

Die genauen Zahlen finden Sie unter: Verkehr-AWB.pdf

 

1. Generalversammlung abgehalten

Am 14. März haben wir unsere GV abgehalten. Ich freue mich, Euch mitteilen zu können, dass unser Vorstand vollzählig weiter macht.

Das Protokoll finden Ihr hier:

Generalversammlung 14.03.2017

und der Jahresbericht ist auf unsere Webseite bereit gestellt unter:

Jahresbericht 2016

 

2. Einladung Podium mit anschliessendem Grillfest

Reserviert Euch unbedingt den Donnerstag, 07.09.2017.

Wir werden im Kirchgemeindehaus am Wipkingerplatz eine Podiums-Diskussion organisieren. Mögliche Themenbereiche:

  • Tempo 30 versus Tempo 50 (die Rekurse gegen die Ausschreibung von Tempo 30 generell auf AWB und die Folgen/Kosten der Rekurse und der allfälligen Nichtumsetzung von Tempo 30 auf die dadurch nicht mögliche Einhaltung der ab 2018 geltenden Lärmgrenzwerte)
  • generelle Problematik der unterschiedlichen Interessen der AnwohnerInnen und der PendlerInnen/AutofahrerInnen
  • Information/Diskussion zur anstehenden Abstimmung über den Kantonalen Gegenvorschlag zur Anti-Stau-Initiative (Kanton versus Stadt in der Verkehrspolitik)

Wir werden für versierte und spannende TeilnehmerInnen auf dem Podium besorgt sein.

Im Anschluss werden wir dann unser jährliches Grillfest geniessen. 

Also Termin Donnerstag, 07.09.2017 unbedingt jetzt schon reservieren.

 

3. Neuste Verkehrszahlen

Keine Änderung am Verkehrsvolumen, es gibt nach wie vor sehr viel Verkehr seit der Schliessung der Geroldrampe (Baustelle Hardbrücketram).

 

 

4. Vogelgezwitscher statt Motorensound

Die Stare gaben alles, um trotz des Verkehrslärms gehört zu werden ganz nach unserem Motto:

Vogelgezwitscher statt Motorensound.