1. Unser Brief ans Christkind

Liebes Christkind

wir hatten hier an der AWB ein ziemlich hartes Jahr, teilweise 25% mehr Verkehr als im Vorjahr. Auch der Lastwagenverkehr ist unerträglich geworden. Und jetzt sollen wir mit dem Waidhaldetunnel und dem Autobahn Vollanschluss an der Europabrücke noch mehr Verkehr bekommen?

Liebes Christkind, die Luft stinkt und macht uns krank, der Strassenlärm weckt uns morgens und reisst uns aus dem Schlaf.

Kannst Du bitte etwas machen, damit wir das werden was wir eigentlich sind nämlich eine Wohnstrasse und keine Durchgangsstrasse? Kannst Du bitte dafür sorgen, dass wir morgens unsere Fenster öffnen können um frische Luft in die Wohnung zu lassen und nicht abwägen müssen, ob es drinnen oder draussen mehr stinkt?

Liebes Christkind, wir hoffen auf deine Hilfe und glauben ganz fest an dich!

 

2. Artikel im Zürinord

Das Tiefbauamt plant Tempo 30 in der Nacht am Wasser und Breitensteinstrasse.

Lesen Sie den interessanten Artikel hier auf unserer Webseite

 

3. Neuste Verkehrszahlen AWB November 2013

Die Baustelle Zwielplatz mit Vollsperrung brachte zeitweise mehr als 20% Mehrverkehr.

Die kompletten Verkehrszahlen finden Sie auf unserer Webseite

 

1. Stadt und Kanton wollen Waidhaldetunnel Variante kurz

In Zukunft 30% Mehrverkehr AWB?

In der Medienmitteilung vom 01.10.2013 heisst es: Stadt und Kanton Zürich wollen gemeinsam das Projekt Rosengartentram und Rosengartentunnel

Der Regierungsrat schreibt in seinen Beschluss Zitat:

Zudem werden flankierende und verkehrslenkende Massnahmen zur Beeinflussung des Verkehrs sowie städtebauliche und stadträumliche Aufwertungsmassnahmen entlang der Achse als feste Bestandteile des Gesamtprojektes geplant.

Der Wipkingerplatz wird dabei nicht berücksichtig und erfährt keine Aufwertung in Zusammenhang mit dem Projekt Rosengartentunnel. Seit dem Mitwirkungsprozess zum Wipkingerplatz wissen wir, dass die Planung des Wipkingerplatzes vom Rosengartentunnel abhängt. Was das heisst, ist nun offensichtlich:

  • Die Zufahrt von Zürich Nord wird mit dem Rosengartentunnel ausgebaut, teilweise sogar auf 4 Fahrspuren.
  • Für Hardbrücke-Süd (Bullingerstrasse, Albisriederplatz) wird sich nichts ändern, da der Umbau Hardbrücke abgeschlossen ist.
  • Folglich kann der Mehrverkehr nur am Wipkingerplatz abgelassen werden: Geradeaus zum Escher-Wyss-Platz und rechts zur Breitensteinstrasse/Am Wasser (Altstetten).

Der direkte Anschluss des Tunnels an den Wipkingerplatz ist für die Lokalbevölkerung nicht nötig, der Zugang ist nach wie vor via Rosengartenstrasse gewährleistet (siehe Plan). Dass man nun einen direkten Tunnelanschluss plant, kann nur bedeuten, dass man einen Teil des Durchgangsverkehr bewusst via Am Wasser / Breitensteinstrasse führen will. Die IGAWB schätzt, dass mit diesem Projekt

min. 30% Mehrverkehr auf der Achse AWB entstehen wird.

Wir werden alles daran setzen, um dies zu verhindern! Kampf der zweiten Weststrasse!

 

2. DAV Zwischenstand Empfehlungen VK10

Die Dienstabteilung Verkehr der Stadt Zürich zieht eine Zwischenbilanz zu den Empfehlungen des Workshops <Verkehr Kreis 10>.

Besonders zu Beachten Empfehlung 9, es soll eine Pilotstrecke Am Wasser mit Tempo 30 Nachts eingeführt werden. Die IGAWB hat sich bei den Behörden dafür eingesetzt, dass die Breitensteinstrasse auch zur Pilotstrecke gehören muss.

Lesen Sie dazu auf unserer Webseite weiter.

 

3. Neuste Verkehrszahlen AWB September 2013

Die Baustelle Limmattalstrasse mit Vollsperrung seit dem 17.07.2013 brachte Mehrverkehr.

Die kompletten Verkehrszahlen finden Sie auf unserer Webseite

1. Grillfest

Auch dieses Jahr werden wir unser beliebtes Grillfest durchführen. Alle Mitglieder und solche, die es werden wollen sind herzlich eingeladen am 13.09.2013 im GZ Wipkingen. Ein Abend mit den neuesten Informationen, voller Gesprächsstoff und neuer Ideen ist Ihnen sicher. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 10.9.2013 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

2. Erfolgreiche Aktion "VBZ-Passagiere gehen baden"

An die 100 AnwohnerInnen beteiligten sich an unserer VBZ-Aktion. Dabei waren der Kreativität der Akteure kaum Grenzen gesetzt und es ist gelungen, den berechtigten Anliegen der AnwohnerInnen auf humorvolle Weise Nachdruck zu verschaffen.

Die IGAWB möchte sich ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken. Besonderen Dank gilt auch für den, der das schöne Wetter bestellt hatte.

Hunderte Fotos wurden geschossen, die Besten finden Sie bei uns unter

Fotos zum Anlass "VBZ-Passagiere gehen baden"

 

3. Fernsehbeitrag und Presseartikel zur Aktion "VBZ-Passagiere gehen baden"

Diverese Medien berichteten über unsere Aktion "VBZ-Passagiere gehen baden", sehen Sie dazu den Fernsehbeitrag von Tele Züri und die Presseartikel vom Höngger und vom Züri Nord.

 

Unser dritter Newsletter im Jahr 2013 hat folgende Themen:

 

1. Lärm-Display-Kampagne an der Breitensteinstrasse

"Lärmschutz bringt nicht nur Lebensqualität, Lärmschutz ist auch Gesetzesauftrag."

Mit dieser Aussage eröffnet das Tiefbauamt des Kanton Zürichs auf Ihrer Webseite die Lärm-Display- Kampagne. Lesen Sie mehr über Grenzwerte und Handlungsbedarf an der AWB auf unserer Webseite.

Lärmdisplay 

 

2. Tram 17 nur noch zur Hauptverkehrszeit

Die VBZ hat ihre Pläne bis 2020 veröffentlicht. Tram 17 wird in Zukunft nur noch zur Hauptverkehrszeit fahren. Ein klarer Verlust für uns Anwohner der AWB. Mehr dazu auf unserer Webseite.

 

3. Diverse Zeitungsartikel zum Lärmdisplay

Lesen Sie hier

den Artikel im Tagblatt

den Artikel im Tagesanzeiger

den Artikel im Höngger

den Artikel im Zürich Nord

 

4. Neuste Verkehrszahlen

Die Baustelle Rosengarten-Wipkingerplatz (2.April bis 21.Mai) brachte uns ca. 15% weniger Verkehr stadtauswärts, sehen Sie die neusten Verkehrszahlen auf unserer Webseite

 

5. Grillfest

Auch dieses Jahr werden wir unser beliebtes Grillfest durchführen. Alle Mitglieder und solche, die es werden wollen sind herzlich eingeladen am 13.09.2013 im GZ Wipkingen. Reservieren Sie sich diesen Freitag, wir würden uns freuen, Sie begrüssen zu dürfen.

 

6. Mitgliederzahlen

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den über hundert Mitgliedern, die den Jahresbeitrag bereits bezahlt haben. Vielen DANK.