von Florian Utz (SP) und Guido Trevisan (GLP)

 

Das Geschäft wurde am 12.01.2011 mit Dringlicherklärung überwiesen

 

Auszug aus dem Postulat

 

Weil Am Wasser und die Breitensteinstrasse regionale Verbindungsstrassen sind, kann die Stadt Zürich nicht in eigener Kompetenz abschliessend über die Einführung von Tempo 30 entscheiden. Der Regierungsrat hat jedoch in seiner Antwort auf eine schriftliche Anfrage im Kantonsrat (KR-Nr. 383/2009) durchblicken lassen, dass er sich nicht gegen die Einführung von Tempo 30 wehren würde, wenn die Stadt Zürich ein solches Temopolimit beantragt (und das dazu nach Bundesrecht erforderliche Gutachten vorlegt).
Demnach liegt der Ball bei der Stadt Zürich.

von Florian Utz (SP) und Guido Trevisan (GLP)

 

Das Geschäft wurde am 27.06.2012 überwiesen.

 

Auszug aus dem Postulat

 

Die Anwohnerinnen und Anwohner an der Strasse Am Wasser und an der Breitensteinstrasse verfügen über einen sehr schlechten Anschluss an den öffentlichen Verkehr
Die in diesem Postulat geforderte Buslinie brächte neben der Erschliessung des relativ dicht besiedelten Gebietes Am Wasser und an der Breitensteinstrasse noch zwei weitere Vorteile. Zum einen würde die Verbindung zwischen Frankental und Rütihof verbessert; abends sowie sonntags gibt es hier heute bloss einen Halbstundentakt. Und zum anderen würde die stark benutzte Buslinie 46 entlastet, wenn die Einwohnerinnen und Einwohner des Rütihofes über eine alternative Direktverbindung ins Stadtzentrum verfügen.
Um die Fahrzeit zwischen Rütihof und Stadtzentrum attraktiv zu gestalten, ist es denkbar, dass die Buslinie zwischen Wipkingerplatz und Hauptbahnhof nicht alle Stationen bedient.